> Zurück

SC Fulenbach - FC Azzurri Niedergösgen 3:2 (3:1)

Beat Weber 01.10.2018

Hart erkämpfter Sieg! 

Von Arx/Weber warnten noch, gegen das noch punktelose Azzurri, es wird nicht einfach, unterschätzen eines Gegners, kann schnell mal nach hinten losgehen. Dementsprechend engagiert ging es los; die Abwehr der Gäste war alles andere als sicher, wir hatten bereits in den Startminuten gute Chancen, brachten aber den Ball nicht am Torhüter vorbei, oder schossen zu ungenau. Wie schon in den vorangegangenen Spielen, sündigten wir mit dem Abschluss. Monbaron, unser Schlussmann hatte in den ersten 30 Minuten fast keine Ballkontakte, Schüsse auf unser Tor, harmlos. In der 17. Minute konnten wir das 1:0 bejubeln, genauer Pass von Albuquerque auf Weber. 6 Minuten später, ein guter Pass von Tschirren, zwischen die Verteidigung und Torwart, Reber (Innenverteidiger) reagierte am schnellsten, mit einem 30 Meter-Spurt, keiner schaute auf ihn und zur Verwunderung der Gäste schob er eiskalt in die entfernte Ecke ein, 2:0. In der 31. Minute belohnte sich auch noch Schenker, mit seiner x-ten Chance zum 3:0 im 2. Anlauf! Das Spiel plätscherte so weiter, wir machten das Spiel, der Gegner lief hinterher. In der 43. Minute, wie aus dem nichts, Platzverweis gegen Reber. Der sehr gute Schiedsrichter taxierte eine Intervention von Reber als Foul, da er der hinterste Mann war gab es die rote Karte. Nach einigen Diskussionen ging es weiter mit einem Freistoss an der Strafraumgrenze. Die Mauer war nicht optimal gestellt und die Sicht auf den Schützen verdeckt, er liess sich nicht bitten, versenkte zum 1:3. So ging es in die Pause.

Wir mussten nun das System umstellen, wechselten auch neue Kräfte ein, appellierten ans Team, mit einem Mann weniger, die defensive nicht zu vernachlässigen.

Verändertes Bild in Halbzeit zwei: der Gegner wurde stärker, Azzurri sah ihre Chance, gegen den Leader doch noch was zu holen. Auch wir hatten nun gute Konterchancen, waren aber wieder zu ungenau, oder der glänzend reagierende Torhüter war zur Stelle. In der 72. Minute, ein Schuss ohne Ansage, Künzli in Hälfte 2 eingewechselt, war wie blockiert, es stand 3:2. Nun wurde es hektischer, die Gangart der Gäste wurde ruppiger. In der 88. Minute Verwarnung gegen Calcagno, sechs Minuten später, bereits weit in der Nachspielzeit, die gelb-rote Karte gegen eben diesen Spieler, wieder gleichstand der Akteure. Weber wurde nochmals gut lanciert, wurde im Strafraum regelwidrig angegangen, blieb aber am Ball, leider wurde sein Zuspiel zur Mitte nicht verwertet. So blieb es beim 3:2 Zittersieg, sicherlich hochverdient, aber auch in diesem Spiel, vergaben wir zu viele Chancen. Daran müssen wir arbeiten, denn in 2 Wochen kommt der FC Olten und eine Woche später schliessen wir die Vorrunde gegen Fortuna Olten ab, zwei starke Gegner.

Tore: Weber 1:0, Reber 2:0, Schenker 3:0, Vrapca 3:1, Vrapca 3:2

SCF: Monbaron (46. Künzli), Stojkaj, Nikollprekaj, Reber, Nützi, Tschirren, Grimbichler, Schenker, Albuquerque, Weber, Wyss. Ersatz: Steiner, Cinoglu, Schaad