> Zurück

FC Winznau - SC Fulenbach 4:2 (3:0)

Ackermann David 26.10.2019

Was wäre wenn...

...Fulenbach die Leistung aus der zweiten Halbzeit schon zu Beginn hätte abrufen können?
...Die Absenzenliste nicht beinahe so lang gewesen wäre wie diejenige der Startelf?
...ja dann wäre ein Erfolg im letzten Vorrundenspiel in Winznau bestimmt dringelegen.

Aber eben, ''Was wäre wenn'', zählt halt nicht als Ausrede und man sollte stets das Beste aus der Situation machen.
Angetreten mit dem letzten Aufgebot (wovon einzelne Spieler bereits angeschlagen waren), wollten die Fulenbacher Senioren im letzten Spiel der Vorrunde nicht kampflos die drei Punkte hergeben. Trotzdem musste sich die auf einigen Positionen umgestellte SCF-Elf zuerst finden. Bevor dies aber gelang, zappelte der Ball bereits drei Mal im Gästenetz. Dem ersten Treffer lag zwar eine glasklare Offsideposition vor, wurde aber ebenso eiskalt verwertet wie der zweite im Nachsetzen und dem dritten ging ein kapitaler Torwartausflug voraus. Man ahnte Böses, doch nun besinnten sich die Fulenbacher ihrer Stärken und zeigten teils gefällige Kombinationen, welche mit etwas mehr Wettkampfglück an einem anderen Tag durchaus zu Toren hätten führen können. Vorerst blieb die Null auf der Habenseite aber bestehen und der junge Schiedsrichter (es war auch ein schwieriger Abend für ihn...) pfiff zum Pausentee.
Interimstrainer Luki, wollte keine hängenden Köpfe sehen, sondern rief nochmals einige der SCF-Tugenden in Erinnerung; Kämpfen, rackern, schnörkelloses Spiel nach vorne und Tore erzielen. Mit dem Mute des Gezeigten aus der letzten Viertelstunde vor der Pause, schnürte man die Platzherren in ihrer eigenen Hälfte ein. Winznau konnte sich nie richtig befreien, ständig wurden die versuchten Gegenangriffe vom Defensivverbund gestoppt. Addea war es schliesslich vorbehalten, den Ball, nach einem schönen Spielzug, am Torhüter vorbei ins Gehäuse zu schieben. Jetzt merkte man, da geht noch was! Fulenbach drückte nun vehement und im Anschluss an einen stehenden Ball, gelang Luki im Nachsetzten der Anschlusstreffer. Die Abwehr wurde nun etwas entblösst, doch vorerst vermochten die Winznauer dies nicht auszunutzen. Dem SCF boten sich in der Folge tatsächlich einige gute Ausgleichsmöglichkeiten, doch es sollte nicht sein. Mit dem einzig wirklich gefährlichen Konter, machte das Heimteam mit dem vierten Tor alles klar. Doch auch nach Wiederanpfiff versuchte Fulenbach sofort wieder nach vorne zu agieren, wenige Minuten danach war das Spiel aber zu Ende.
Nach einer schwierigen Anfangsphase, funktionierte der SCF immer besser. Daraus entstanden auch die zwei verdienten Treffer. Der ganzen Mannschaft gebührt daher ein grosses Lob für den geleisteten Einsatz!
Die Senioren verabschieden sich nun als erstes Aktivteam in die verdiente Winterpause und wünschen Allen eine gute Herbst- und Winterzeit - bis dann.

Tore für Fulenbach: 3:1 Massimo Addea; 3:2 Lukas Wyss

SCF: Ackermann, Haller, Iseli, D. Jäggi, Ch. Jäggi, Addea, Wyss, Frey (Ammann), Böni, Reber, Werfeli

Bemerkungen: Fulenbach ohne Wiss, Bitterli, Tuqi, Schenker, Chitcharoen, Aebi, Maurer, Guldimann