> Zurück

FC Egerkingen - SC Fulenbach 1:3 (1:0)

Nicolo Müller 05.09.2019

S’Zwöi bleibt auch in Egerkingen ungeschlagen

Nachdem der Start in die Meisterschaft gegen Aufsteiger Wangen a/Aare und die erste Mannschaft des FC Wolfwil mit 4 Punkten verheissungsvoll war, wartete am Dienstagabend mit dem Fanionteam des FC Egerkingen der nächste schwierige Gegner. Das Egerkinger Team um Trainer Salvatore Albanese ist gespickt mit gut ausgebildeten, jungen Spielern aus der GäuSelection und startete mit zwei Siegen in die Meisterschaft. Es galt also für beide Teams die Ungeschlagenheit zu wahren.

Von Anfang an entwickelte sich ein technisch hochstehendes und intensives 4. Liga Match, was sicher auch dem Gusto der grossen Anzahl Zuschauer entsprach. Die ersten zwanzig Minuten wurden dabei klar vom Heimteam dominiert. Mit ihrem laufintensiven Spiel trugen sie Angriff über Angriff aus ihrer kompakten Zentrale lanciert über die schnellen Aussenläufer vor. Zu diesem Zeitpunkt kamen die Fulenbacher überhaupt nicht ins Spiel, da man gegen die aufsässig spielenden Krähen immer ein Schritt zu spät kam. Entsprechend nutzten die Egerkinger den ersten Fehler in der Fulenbacher Hintermannschaft eiskalt aus und Fernandes traf nach 6 Minuten zur verdienten Führung. Wer dachte, dass dies ein Weckruf für s’Zwöi sei wurde (vorerst) enttäuscht. Nur wenige Minuten später war es wiederum Fernandes der den nächsten Abschluss verzeichnete und kurz darauf zog Dijkstra alleine auf den Fulenbacher Schlussmann. Bryan behielt dabei die Nerven, blieb lange stehen und entschied so dieses Duell für sich. Nach zwanzig Minuten mussten die Egerkinger dem hohen Tempo ein wenig Tribut zollen und so ergaben sich erstmals auch Räume und Chancen für die Fulenbacher, die nun ihrerseits immer gefährlicher vor das Tor des jungen Cocozza kamen. Noch waren die Abschlüsse von Ramon, Sandro und Nicolo noch zu ungenau oder der Egerkinger Schlussmann hielt bravourös. In der 41. Minuten folgte dann die grosse Chance zum Ausgleich. Samuel wurde über rechts toll freigespielt, seine massgenaue Flanke fand auf dem zweiten Pfosten den freistehenden Nicolo, dessen Direktabnahme zur gewollten (oder ungewollten :-)) Vorlage für Kevin wurde. Im dümmsten Augenblick setzte der Ball kurz vor dem Fünfmeterraum noch auf und so konnte Kevin den Ball nicht über die Linie bugsieren, sondern setzte das Leder knapp über die Querlatte. Diese Chance war aber definitiv ein Zeichen, dass die Fulenbacher nun auch im Spiel waren und das Unentschieden wäre zu diesem Zeitpunkt sicher verdient gewesen.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste, die Egerkinger versuchten wieder das Zepter an sich zu reissen, doch fiel dies nicht mehr so überzeugend aus wie noch in Durchgang eins. So resultierte trotz optischer Überlegenheit nichts Zählbares für das Albanese Team. Je länger die Partie dauerte, desto mehr drehten die Fulenbacher auf. Immer näher kam man dem Egerkinger Tor, doch noch blieb der Torjubel verwehrt. Mitte der zweiten Halbzeit war dann der Ausgleich Tatsache, nach einer tollen Flanke über rechts von Sämi setzte sich im Zentrum Ramon gegen alle Gegenspieler durch und erzielte den Ausgleich. Zur Verwunderung aller entschied der gute Schiedsrichter auf Handspiel und annullierte das Tor. Wer dachte, dass das junge Team sich von dem Entscheid knicken liess, wurde eines Besseren belehrt. Unermüdlich wurde weiterhin auf den Ausgleich gedrückt. Die eingewechselten Richi, Luca A. und Robin integrierten sich sofort ins Spiel und sorgten für neuen Schwung. In der 80. Minute war es dann endlich soweit, Luca setzte sich über rechts durch und seine perfekt getimte Flanke erreichte Robin, sein wuchtiger Kopfball wurde von einem Egerkinger noch abgelenkt und landete zum Ausgleich im Egerkinger Tor. Nur eine Zeigerumdrehung später folgte DIE Szene des Spiels. Angefeuert von Trainer Beat gab Ramon einen langen Ball an der Seitenlinie auf Höhe Trainerbank nicht auf, spitzelte ihn noch auf der Seitenauslinie am verdutzten Verteidiger vorbei, überlief diesen und zog mit viel Tempo in den Strafraum. Da liess er noch einen weiteren Verteidiger stehen und zimmerte den Ball via Lattenunterkante zum viel umjubelten Führungstreffer in die Maschen. TRAUMTOR! Egerkingen war in den verbleibenden Minuten zu keiner Reaktion fähig, die Abwehrreihe der Fulenbacher spielte in der zweiten Halbzeit souverän und liess nichts zu. Vielmehr sorgte ein langer Entlastungsfreistoss für die Entscheidung. Der immer länger werdende Ball von Mänu wurde vom sonst souveränen Torhüter unterschätzt und so konnte Luca in der 88. Minute zum 1:3 einschieben.

Fazit: In einem hochstehenden 4. Liga Spiel gaben die Fulenbacher nie auf und verdienten sich die drei Punkte mit einer solidarischen Teamleistung.


FC Egerkingen - SC Fulenbach 1:3 (1:0)

Tore:
6. Fernandes 1:0., 80. Müller Robin 1:1, 81. Grimbichler Ramon 1:2, 88. Albuquerque 1:3

Fulenbach: Pellegrinelli, Flury, Nikollprenkaj, Nützi, Wyss; Albuquerque Sandro, Müller, Sidler; Grimbichler, Weber, Keiser

Reserve: Künzli, Richener, Müller Robin, Müller Batuhan, Albuquerque Luca

Trainer: von Arx Markus, Weber Beat, Wyss Markus