Sportclub Fulenbach seit 1944 

, Roland Wiss

FC Härkingen - SC Fulenbach 3:1 (0:0)

Wäre eventuell mehr drin gelegen?

Klar waren die Gastgeber überlegen, erspielten sich einige Chancen und verliessen den Platz am Schluss als Sieger. Doch was wäre gewesen, wenn die Fulenbacher an einen Sieg „geglaubt'' hätten?

Die Fulenbacher, heute wieder einmal im ungewohnt grünen Dress spielend, waren von der 1. Minute an mit Abwehrarbeiten beschäftigt. Die Härkinger machten zünftig Druck und standen bei gegnerischem Ballbesitz sehr hoch. Chancen wurden zwar von den Gastgebern kreiert, doch so richtig gefährlich wurde es nicht. Auch die Fulenbacher Altherren fanden den Weg vor das gegnerische Tor, wenn die hochstehenden Gastgeber einmal überspielt waren. Dies Alles war aber zu harmlos. Das Remis zu Pause entsprach zwar nicht den Kräfteverhältnissen, war aber für die kämpferische Leistung der Fulenbacher mehr als verdient.

Nach dem Pausentee ging es im gleichen Stil weiter. Härkingen drückte und suchte vehement den Führungstreffer. Und weil sie alles nach vorne stellten, gab es plötzlich Platz für Entlastungsangriffe. Und einer dieser Konter wäre für die Aaregäuer fast erfolgreich gewesen, doch der satte Volleyschuss knallte leider an die Latte. Nach einem ganz blöden Ablenker jubelten anschliessend die Härkinger als Erstes. Auch als kurze Zeit später der zweite Treffer fiel, spielten die Fulenbacher immer noch keck nach vorne. Dies wurde dann auch mit dem verdienten Anschlusstreffer belohnt. Leider reichten die Kräfte, obwohl noch alles versucht wurde, nicht mehr für den Ausgleichstreffer. Im Gegenteil, das 3:1 kurz vor Schluss sicherte den Einheimischen den Derbysieg.

Tore für Fulenbach: 2:1 Stefan Reber

SCF: Ackermann; Haller, Wyss, Tuqi, D. Jäggi; Chitcharoen (Addea), Reber, Wiss, Schenker; C. Jäggi, Maurer (Werfeli)

Bemerkungen: Fulenbach ohne Aebi, Guldimann, Iseli, Bitterli, Ammann