Sportclub Fulenbach seit 1944 

Der Kampf ums Leder

So kam es....

Der Kampf ums Leder (und damals waren die Bälle tatsächlich aus Leder) faszinierte die Jugendlichen aus Fulenbach. So spielten zurzeit, als der 2. Weltkrieg zu Ende ging, 7 Fulenbacher in den Reihen des SC Wynau.

Jakob Erni, Albert Hafner, Hugo Jäggi, Kilian Jäggi, die Brüder Max und Oliv Lüscher, Theophil (Helmi) Wyss

Aus diesem Kreis entsprang letztlich auch die Idee, in Fulenbach einen eigenen Fussballclub zu gründen. Im Sommer 1944 wurde die Idee zur Realität. Die 7 Söldner schlossen sich zum Sportclub Fulenbach zusammen.

Leider ist über die Gründungsversammlung nichts genaues bekannt, weil die Protokolle der ersten Vereinsjahre spurlos verschwunden sind.

Zu finden ist in den Archiven dafür das Kassabuch des Vereins, beginnend vom Mai 1945. Der SC Fulenbach verbuchte damals einen Umsatz von 147.35 Franken. Der Monatsbeitrag betrug 50 Rappen.

Den ersten Vorstand des SC Fulenbach präsidierte Hans Buchmann. Max Hammel besorgte als Aktuar das Protokoll und Adolf Kreienbühl waltete als Kassier.

Überhaupt standen dem noch jungen Verein eine Reihe williger Helfer zur Seite, sodass sich die Aktiven voll und ganz auf das Fussballspielen konzentrieren konnten.

Ursprünglich bestand die Absicht im neue Sportclub nicht nur Fussball zu spielen sondern auch andere Sportarten zu betreiben. Doch das Interesse konzentrierte sich schon bald ausschliesslich auf den Fussball.

Gründer des SCF

Hans Buchmann, Präsident

Hermann Blechschmidt, Spielertrainer

Max Hammel, Aktuar

Otto Ruf

Robert Jäggi

René Bolliger

Willy Flückiger sen.

Der erste Fussballplatz

Als erstes Spielfeld diente dem SCF ein schmaler, unebener Platz, rechts von der Ewigkeitsstrasse, unmittelbar nach der Abzweigung aus der Wolfwilerstrasse. Bald genügte dieses Spielfeld den Bedürfnissen des aufstrebenden Vereins aber nicht mehr, der Sportclub beschloss Ende der Vierzigerjahre den Bau eines neuen Fussballplatzes auf der gegenüberliegenden Seite der Ewigkeitstrasse. Hierzu verpachtete Stephan Wyss dem SC Fulenbach das Grundstück Nummer 356 für die Dauer von zehn Jahren.

In harter Fronarbeit planierten die Vereinsmitglieder fortan das "Neufeld" und schufen so einen ansehnlichen Sportplatz, der im Dorf lange Zeit die einzige für den Sport reservierte Grünfläche bleiben sollte.

Der Aufstieg

In der Saison 1945/46 stieg der SCF in die 4. Liga Meisterschaft ein. Als erster Trainer konnten die Fulenbacher Hermann Blechschmidt gewinnen, welcher die Mannschaft 14 Jahre lang, bis ins Jahr 1958, betreuen sollte. Das junge Team profitierte von der Erfahrung des Trainers und vieler gestandener Spieler, was sich auch in den Resultaten niederschlug.
Bereits die zweite 4.-Liga-Saison beendete der SC Fulenbach als Gruppensieger und konnte, zusammen mit den anderen Gruppensiegern Wolfwil und Utzensdorf, an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Nach überaus spannenden Wettkämpfen schafften die Fulenbacher den Aufstieg im letzten Augenblick. Während langer Jahre spielte der SC Fulenbach daraufhin in der   3. Liga

Nun, 75 Jahre nach der Gründung...

...blickt der SCF auf eine turbulente, ereignisreiche und durchaus erfolgreiche Zeit zurück.
Mit einigen Auf- aber auch Abstiegen, dem Bau des eigenen Clubhauses und der Entwicklung der Juniorenabteilung, tat sich einiges.

Die ganze Geschichte des SC Fulenbach wurde anlässlich des 75-Jahre Jubiläums aufgearbeitet und ist nun in der Chronik nachzulesen.
Hier ein Vorgeschmack dazu Chronik Vorschau.
Bei Interesse, kann die Chronik gerne bei uns im Clubhaus erworben werden.